Gründerportal
trennlinie
Büro Format - Visuelle Kommunikation
trennlinie
YouKick - Portal für Fussball
trennlinie

Gratisbus von ÖV-Nutzer

Mittelgrosse Busse in einem Rundkurs durch Zentren grösserer Städte fahren lassen. Die Busse sind gratis oder besser, sie kosten pauschal 1 Sfr. Sie haben vielleicht 15-20 Plätze. Ca. alle 10 Minuten sollte einer fahren. Der Rundkurs hat 3-5 km, ca. 20 Haltestellen. Dazu braucht man drei Busse. Die kann man leasen. Zudem sind nötig 6-9 Fahrer, 2 Mechaniker, Teilzeit-Putzequippe und eine kleine Abstellhalle. Allenfalls braucht man einen Ersatzbus. Kosten entstehen für Benzin und Ersatzteile. Die Busse könnten fast rund um die Uhr fahren. Vielleicht 3 Stunden Pause Wochentags während der Nacht. Als Haltestelle könnte man die städtischen öffentlichen Haltestellen gegen eine Abgabe oder so nutzen. Finanziert wird das ganze durch Werbung in und aussen an den Bussen. Ca. 15 attraktive Werbeflächen wären möglich. Über Bildschirme könnte man auch Filme abspielen über Lautsprecher Radiospots laufen lassen. Pro Tag würden mit Garantie zwischen 4000 und 5000 Personen die drei Busse nutzen, denn diese wären praktisch immer voll bei diesen Preisen. Pro Woche wären es 30'000 und im Jahr 1,5 Millionen Nutzer. Das würde sich lohnen, rechnet es ruhig mal aus.

Bewertung: 5.3
4 Stimmen
Hits:
140034
Kategorie:
Verkehr
In der Datenbank seit:
3. Juli 2007


Kommentare

Guido ( 2. August 2007)
Klasse Idee und leicht aufzuziehen. Wenn man die Fahrzeuge least, kann einem auch bei Misserfolg nicht viel verloren gehen

kritiker (18. Dezember 2007)
gewerbsmässige personenbeförderung ist lizenzpflichtig. und ich glaube kaum, dass irgendeine stadt die eigenen verkehrsbetriebe torpediert.....schnapsidee!

Adrian (21. Dezember 2007)
Man müsste die Stadt halt ein wenig unter Druck setzen. In vielen Städten rentieren die öffentlichen Verkehrsmittel zu Lasten des Steuerzahlers nicht.

kritiker (22. Dezember 2007)
ja, weil der service-public hochgehalten und nicht an privatwirtschaftlichen kriterien ausgerichtet wird. kommt daher, dass die meisten städte rot-grün regiert sind. aber ich glaube kaum, dass sich auch irgendein bürgerlicher politiker dahinter stellen würde. das würde nämlich heissen, einschränkung des leistungsangebot, was natürlich sehr unpopulär ist und die abwahl garantieren würde.

Adrian (23. Dezember 2007)
Das ganze Konzept widerspricht nicht den Vorgaben die der ÖV erfüllen muss. Keine Rede davon, dass der Service irgendwie eingeschränkt würde. Lediglich Steuergelder könnten nun auf Kosten der Privatwirtschaft, die Werben möchte, eingespart werden. Allenfalls könnte man es auch als Ergänzung zum ÖV sehen, zum Beispiel an den Wochenenden während der Nachtstunden. Da hätte man mit jungen Partygängern auch gleich eine klare Zielgruppe für die man Werbepartner suchen könnte. Die Bushaltestellen werden dann vom ÖV ja nicht benutzt.

Ihr Name ( 2. Mai 2008)
Könnte man die Idee vielleicht so weit weiterführen, dass es am Ende alles gratis gibt, beispielsweise auch Flugreisen, mit einer Fluggesellschaft, die nur durch Werbung finanziert ist? Wäre nicht so abwegig.

Adrian ( 2. Mai 2008)
Gratis fliegen? Hm, die anderen Gesellschaften könnten den Laden dicht machen. Ein Flugzeug würde durchaus genügend Werbemöglichkeiten bieten. Zudem hätte eine solche Gesellschaft extreme Publicity und wäre in aller Munde. Jeder würde damit fliegen wollen.

Mad ( 5. Mai 2008)
Private Busunternehmen, die von der öffentlichen Hand angeheuert werden, nutzen ihre Fahrzeuge bereits als Werbeflächen. Ist also nichts Neues.

Steff (17. September 2008)
@mad. Das müsste dann ein bisschen diversifizierter sein, als die dämlichen Plakate, die hinten auf den Bussen kleben und verrussen. Zwei, drei Bildschirme im Innern. Werbeflächen innen wie aussen. Auflegeboxen für Flyer usw. Keine Zumutung für die Benutzer, aber doch ein bisschen mehr als das Gewohnte. Schliesslich ist das Angebot kostenlos.

Nachgerechnet ... (28. Januar 2009)
Hallo, Eine Betriebsstunde für einen Bus kostet ca. 100 Fr. Dein Konzept bringt also Kosten von 7200 Fr. täglich oder 2,6 Mio. Fr. im Jahr mit sich. Mindestens. Pro Tag würden garantiert nicht 4000 bis 5000 Personen den Bus benützen, diese Zahl ist utopisch und aus der Luft gegriffen. Bin da eher skeptisch, die Kosten werden gerne mal unterschätzt.

Mun (22. Dezember 2012)
Hallo Thomas, ^^ich hab hier schon sehr viel gelesen fcber den Muskelaufbau..Ich bin auch schon die ganze Zeit am fcberlegen, ob ich mir nun das Buch holen soll oder nicht Ich mein, ich hab ja nihcts zu verlieren, denn du gibst uns die 180 Tage Zufriedenheitsgarantie ^^Aber ich komme doch nicht mit meinen beiden Kurzhanteln aus. Ich kann beide nur bis zu 10 Kg hoch schrauben, denn mehr Scheiben habe ich nicht ..Ich sche4tze mal wenn ich wirklich richtig GUT trainieren mf6chte dann muss ich wohl mehr Geld investieren und mir 1. mehr Scheiben zulegen und 2. vllt. eine Langhantel besorgen Liebe GrfcdfePhilipPS: Deine Seite ist einfach Klasse ! PPS: Ich trainiere lieber Zuhause, denn ich bin erst 16 und ich mfcsste wenn ich immer zum Fitness-Studio gehen mf6chte eine schf6ne Stecke mit dem Fahrrad fahren und gleichzeitig noch das Fitness-Studio bezahlen (Mit mein mickrigen Taschengeld) und dazu habe ich ehrlich gesagt garkeine Lust. Deswegen wfcrde ich lieber alles Zuhause haben und trainieren. ^^[] Antwort vom August 24th, 2011 00:11:Hallo Philip,vielen Dank ffcr deine netten Worte Leider reichen 10kg Kurzhanteln bei weitem nicht aus. Kurzhanteln allein sind vollkommen ok, doch du MUSST, um stetig an Muskeln zuzulegen, deine Trainingsgewichte stets erhf6hen.Je nachdem welche Ziele du hast, kann ein Training Zuhause durchaus ausreichend sein. Eine einfache Bank, ein paar Kurzhanteln und VIEL Gewicht sind dann ok.Wenn du allerdings ste4rker wirst (und das geht sehr schnell), dann hat ein Heimstudio seine Grenzen.Beste Grfcdfe und viel ErfolgThomas[]Philip Antwort vom August 25th, 2011 22:58:Hallo Thomas,erstmal vielen Dank ffcr die Antwort ^^Ich nehme mir ihre Antwort zu Herzen und werde mir demne4chst mehr Gewichte holen, um somit mein Training zu steigern Ich denke, um die Arme, Brust und den Bauch zu trainieren reicht das Heimstudio vf6llig aus. ^^Ich will ja jetzt nicht Arnie werden Mir reicht ein stabiler Kf6rper mit ein bisschen Muskeln Zum Schluss he4tte ich da noch eine klitzekleine Frage. ^^Ich weidf nicht, ob Sie das mal richtig erkle4rt haben oder ob ich einfach zu schnell durchgelesen habe.Und zwar:Wie meinen Sie das, dass man das Gewicht STETS erhf6hen muss? Soll man also, wenn man Montag mit8 kg(1. Satz),10 kg(2.Satz),12 kg(3. Satz) trainiert, dann am Mittwoch mit10 kg,12 kg,14 kg trainieren?Und dann halt immer so weiter Danke schonmal ffcr die Antwort ^^Liebe GrfcdfePhilipPS: Tut mir Leid, wenn Sie das schon richtig erkle4rt haben sollten, aber ich bin mir da noch relativ unsicher [] Antwort vom September 12th, 2011 17:57:Hallo Philip,ja, du hast Recht.Du solltest, wie von dir beschrieben, stets versuche entweder das Gewicht oder die Wiederholungen steigern, immer unter der Berfccksichtigung, dass die Technik der dcbung konstant gut bleibt!Beste GrfcdfeThomas

ziprpwggu (25. Dezember 2012)
J7tJf8 <a href="http://gguscecrjkmv.com/">gguscecrjkmv</a>

Wednesday (28. Juni 2016)
Ya learn soemnhitg new everyday. It's true I guess!

Matilda (28. Juni 2016)
That's a creative answer to a <a href="http://qcuhrgeosy.com">diifucflt</a> question

Githa (29. Juni 2016)
You've really imeersspd me with that answer! http://ruxmmuvwi.com [url=http://amzlegcwo.com]amzlegcwo[/url] [link=http://sgrhupvzo.com]sgrhupvzo[/link]

Addrienne (29. Juni 2016)
Thanks for <a href="http://xbdqwmnmkl.com">inuridtcong</a> a little rationality into this debate.

Lyndall ( 1. Juli 2016)
Why does this have to be the ONLY reablile source? Oh well, gj! http://bmgopf.com [url=http://zykoblo.com]zykoblo[/url] [link=http://qtrnnfelei.com]qtrnnfelei[/link]

Kommentar schreiben

Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart