Gründerportal
trennlinie
YouKick - Portal für Fussball
trennlinie
Büro Format - Visuelle Kommunikation
trennlinie

Fliegen für 30 Sfr. von Adrian

Fluggesellschaft mit Flügen für 30 Sfr. Fixpreis. Ohne zusätzliche Kosten. Fliegen mit 75 Plätzern CRJ700 von Bombardier. Flüge nur ab kleinen aber gut an den Verkehr angeschlossenen Regionalflughäfen wie Alternrhein / St. Gallen, ohne Gebühren zu zahlen. Dafür sorgt man für Umsatz bei der Flugplatzgastronomie und für Arbeitsplätze vor Ort und man mietet die Flugplatzhallen als Unterstände. Flüge gehen nur in grosse Zentren und auch dort nur auf kleine Flugplätze ausserhalb. Flüge gehen nicht weiter als 1000km (z.B. Schweiz - London / Berlin / Rom) - der Spritverbrauch hält sich in Grenzen und pro Tag können bis zu fünf Hin- und Rückflüge angeboten werden. Da die Kosten tief sind, werden die Flugzeug wohl zu 80% ausgelastet sein. Sind bei 10 Flügen pro Tag und 75 Plätzen immerhin 600 zahlende Kunden. Macht pro Tag 18000 Sfr. Umsatz durch den Flug. Die Besatzung besteht nur aus zwei Piloten, sonst nichts. Vor dem Start gibt der Co-Pilot die Sicherheitsinstruktion. Die zweite Haupteinnahmequelle ist die Werbung: Das Flugzeug wird komplett in den Farben eines Partners angestrichen. Zudem werden im Flugzeuginnern über Bildschirme Spots abgespielt und an freien Plätzen Werbungen platziert. Bei 600 Passagieren täglich, 4000 wöchentlich und 16000 monatlich nutzen nahezu 200'000 Personen im Jahr das Flugzeug. Sicherlich eine interessante Plattform für Werbepartner, noch dazu, wenn die Passagiere während einer Stunde der Werbung ausgesetzt sind. Über Werbung sollen nochmals 6000 Sfr. pro Tag reinkommen. Bsp: Hauptsponsor für die Flugzeugfarben zahlt 1000 Sfr. pro Tag. Rund 50 wechselnde Partner sind für 100 Sfr. pro Tag mit Werbespots, Plakaten, Sitzbezügen usw. im Flugzeug, Werbegeschenken usw. dabei. Die Rechnung ist einfach: Pro Flugzeug (wohlgemerkt, wenn man nur 1 hat) entstehen in etwa folgende Kosten pro Tag: 4 Piloten in zwei Schichten: 1600 Sfr. Kerosin für 10'000 km bei 60 Passagieren (5.5l / Passagier/100km) bei aktuell rund 55 Dollar pro Barrell Flugzeugkerosin: 12000 Sfr. Werbekosten und Internetseite einrichten auf einen Tag umgewälzt: 200 Sfr. (70'000 Sfr. Jahresbudget) Wartungs-, Reinigungs-, Schalterpersonal (insgesamt 10 Leute an 2 Flughäfen) 2000 Sfr. Leasingrate und Versicherung Flugzeug pro Tag: 4000 Sfr. (bei 25 Mio Kosten und 25 Jahren Lebezeit) Unterstellen, Wartung und Reparatur pro Tag: 500 Sfr. (180000 pro Jahr) Verwaltungskosten (2 Angestellte) pro Tag: 500 Sfr. Reingewinn pro Tag und Flugzeug: 3200 Sfr. Wo könnte man noch mehr Gewinn machen? Kürzere Strecken anbieten: z.B. Schweiz - Wien, Schweiz - Paris Auslastung von 80% erhöhen. Mehr Flugzeuge einsetzen - Kosten für Verwaltung, Bodenpersonal und Werbung pro Flugzeug sinken sofort.

Bewertung: 8
4 Stimmen
Hits:
12566
Kategorie:
Verkehr
In der Datenbank seit:
22. April 2010


Kommentare

marta (22. April 2010)
.....sollte man die Umwelt wirklich noch mehr und noch günstiger belasten? Für so kurze Strecken könnte man auch die Bahn nehmen. Wie wäre es, wenn man dasselbe mit günstigen Zugangeboten machen würde? Da hat es ja theoretisch auch jede Menge Werbefläche zur Verfügung? Diesen Gedanken müsste man mal ein bisschen erweitern...!

Adrian (22. April 2010)
Zug ist LANGweilig. Das ganze wäre übrigens auch noch bei 50 Sfr. für ein Ticket hochrentabel und ohne Konkurrenz. Man kann ja pro Passagier noch einen Klimafranken draufpacken. Dann muss man kein schlechtes Gewissen haben.

Tito (23. April 2010)
Die Zahlen sind ja völlig utopisch. Wartungspersonal für 200 Franken pro Tag????

Ihr Name (28. April 2010)
@tito: wieso? 10 leute für reinigung, schalter, wartung usw. für 2000 sfr., also 200 pro tag, an jedem tag, ist doch nicht utopisch. da kommt man eventuell sogar mit 800 stellenprozent durch. was sollen die denn verdienen? einen 10er im monat?

Ihr Name (28. April 2010)
@tito: was denkst du denn, was die bei ryanair oder easyjet verdienen?

Betty (11. Oktober 2015)
Je n ai meame pas pu finir l interview, je n en peu plus d eetdnnre ce genre d’arguments foireux. Je ne peux que rejoindre tout le monde sur l’argumentaire autour de la non pre9sence du re9seau free en france. je cite s il y a un re9seau free nous ne l avons pas vu peu eatre est il ailleurs je n ai qu une chose e0 re9pondre e0 cela il est ici e0 bordeaux. J aimerai aussi que quelqu un me trouve la de9finition de conseille9 nume9rique . Si c est un rf4le de personnes cense9e aide9e les clients dans leur choix et dans leur parame9trage de leu te9le9phone il existe de9je0 les vendeur dans les magasin pour e7a qui chez SFR portent le nom de conseille9 (eux aussi), j ai de9je0 regarder les offres d emplois pour un magasin SFR et les condition de recrutement sont claires isl recherchent avant tout des vendeur alors ce fameux conseille9 nume9rique un nouveau type de vendeur ? ou est ce ouvert e0 des personnes ayant une vrai compe9tence en la matie8re ?

Sylvie (12. Oktober 2015)
the claimed<a href="http://gpsxwqn.com"> minsacehms</a> as to how these energy products work go against basic human biology. in short it's a scam, your body doesn't respond to electrical currents by healing or anything like that, it can trigger muscle contractions but thats it, and i extremely doubt that the bracelet applies any energy let alone enough to do that.and the problem with only asking people who tried it is that they aren't scientists, they only have one data point, did i feel better they don't know about weather or not the bracelet was truly effecting them, they just know i put on the bracelet, and later i got better but you could say that about many things.

Joseluis (12. Oktober 2015)
j aimerai sviaor comment se sont fait les constats d huissier, qui n ont pas les capacite9s techniques pour constater les faits en question.e9taient-ils accompagne9s par un expert agre9e pre8s des tribunaux ?SFR ferait mieux de se conformer au contrat sur les zones blanches. et ne plus faire d obstruction sur ce point, le de9simlocage et celui de la portabilite9.il n en sera que plus cre9dible vis e0 vis de ses clients.jacques http://xdtinz.com [url=http://qpmwspc.com]qpmwspc[/url] [link=http://yreisxlxbyj.com]yreisxlxbyj[/link]

Sayali (13. Oktober 2015)
Du mfcsstest wissen, dass Ingenieure nur<a href="http://ciwsloofv.com"> sleten</a> ein Wort bei der Planung haben. Audferdem denke ich, dass eher die Passagiere das Problem sind. Ich kann mir ne4mlich gut vorstellen, dass eine Reihe 13 bei vielen Menschen allein durch das Unterbewusstsein Stress auslf6st. Entweder weigern sie sich daher dort zu sitzen, sie tauschen ihr Ticket um oder sie lf6sen mehr Vorfe4lle aus.

Tabaco (13. Oktober 2015)
Re9seau sur Paris, de la bouche meame de XN, ce re9seau est exe9crable !!! Ensuite un bon tienhccien en e9mission radio fait croire ce qu’il veux a un non-initie9. Mon pe8re travail justement dans le secteur des Radio locale associative. Il s’occupe de l’entretien des faisceau hertzien et des e9metteurs. Rien de plus simple pour faire croire n’importe quoi e0 un non-pro du secteur. http://lcjdsqi.com [url=http://miozpxdx.com]miozpxdx[/url] [link=http://ksbdqgq.com]ksbdqgq[/link]

Carajean (28. Juni 2016)
I&#8217;m like that too. Right now i&#8217;m jobless and i turn down girls whenever they ask me out cos if i&#8217;m not paying for everything then i&#8217;m buying the drinks and sh&#7821e;s paying for the food and only because she insisted on it.

Kommentar schreiben

Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart