Gründerportal
trennlinie
Büro Format - Visuelle Kommunikation
trennlinie
YouKick - Portal für Fussball
trennlinie

Wohnungen als WK-Unterkunft von Fourier

Kopie eines spontanen Mails an einen Kollegen, als mir während der Suche nach einer Unterkunft für WK-Kompanie-Kader ein Einfall kam: Wir sind im WK in Bern mit dem Kader von 10 Mann in einer 6.5 Zi Wohnung während vier Wochen untergebracht. Nicht in einem Hotel. Du weisst, dass pro Person und Nacht 50 Sfr. zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass wir in den rund 25 Tagen 12500 Sfr. an den Besitzer überweisen. Für eine 6.5 Zi Wohnung für nicht einmal einen Monat. Völlig egal, ist ja nicht unser Geld und die Armee zahlt das. Das beste ist, die Wohung ist super. Zwei Bäder, grosser Balkon, chilliger Garten, grosse Küche, fetter TV, Internetanschluss, alles. Die anderen Kadis des Bats haben uns beneidet. Die sind in miesen 2-Stern-Hotels untergebracht. Naja für 50 Sfr. pro Nase gibts halt auch nichts Besseres. Die Idee ist jetzt die, dass eigentlich alle gerne in eine Wohnung gehen würden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Garten, guter Internetzugang, eigene Küche, grosser Balkon, Ruhe im Vergleich zu einem Hotel, mehr Platz als in einem Hotelzimmer, grössere Sicherheit vor Diebstählen, usw. Die Wohnung muss natürlich aber das alles bieten und auch wirklich einen gewissen Standard erfüllen. So, wo findet man nun diese Wohnungen. Es hat sie sicherlich zur Genüge. Es hätte auch Vermieter zur Genüge, die für diesen Betrag während eines Monats eine Wohnung zur Verfügung stellen würden. Zudem hat es jederzeit genügend WK-Einheiten, die Dienst leisten. Wohl um die 2-3 Bats mit insgesamt 10-20 Kompanien sind ständig im Dienst. Mit den Hotels ist es immer ein Problem. Zwar macht man etwas für die lokale Wirtschaft, zeigt sich den Leuten, usw., doch seien wir ehrlich, das Militär wird nicht überall gerne gesehen und während der Saisonzeiten oder bei speziellen Ereignissen wie jetzt der Fussball-EM, will kein Hotelier seine Zimmer für diesen Preis hergeben. Im Raum Bern ist das momentan extrem. Wir haben nichts gefunden. Im Tessin hatten wir im Herbst auch grosse Mühe. So nun zur Idee. Wir bauen ein Vermittlung der Wohnungen auf. Entweder offiziell mit der Armee oder sonst könnte man die einzelnen Battailone auch direkt angehen. So viele gibt es ja nun auch nicht. Ideal wäre eine einfach Internetseite, allenfalls auch nur Kontakte zu den Kp-Fourieren mit rechtzeigen Mails und den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Ich gehe mal von einem Standard von 10 Kaderleuten pro 6.5 Zi Wohnung aus. Für eine solche Wohnung stehen während eines WKs, je nach genauer Länge, für diese Anzahl Personen, 10'000 - 13'000 Sfr. zur Verfügung. Wir bieten dem Wohnungsbesitzer 6000 Sfr., ca. 1000 Sfr. gehen weg für das Reinigen der Wohnung am Ende, mit ca. 1000 Sfr. könnte man sich versichern oder Verwaltungskosten bei abtragen. Es bleiben zwischen 2000 und 5000 Sfr. Reingewinn pro Wohnung. Es müssten jederzeit Wohnungen verfügbar sein. Wir sollten einen Pool von rund 40-50 Wohnungen permanent zur Verfügung haben. Gehen wir davon aus, dass wir jeden Monat 10 Kompanien versorgen müssen, so wäre das etwa das Minimum, das benötigt wird. Denn die Kompanien könnten dann aus 50 Wohnungen den passenden Standort auswählen. Ich gehe aber davon aus, dass bei einem Preis von 6000 Sfr. für einen Monat, also etwas das Doppelte des eigentlichen Preises, uns viel mehr zur Verfügung gestellt würden. In Regionen, die permanent frequentiert werden, könnte man sich sogar überlegen, Wohnungen fix zu mieten und passend auszustatten.

Bewertung: 4.5
10 Stimmen
Hits:
29212
Kategorie:
Sonstiges
In der Datenbank seit:
24. April 2008


Kommentare

Zugführer (26. April 2008)
Nicht so schlecht. Wobei ich bisher eigentlich immer sehr zufrieden war mit meinen Hotelzimmern. Im ersten WK hatte ich eine Suite (Erstbenutzer!) mit separater Küche und Wohnzimmer für mich alleine, im zweiten wars etwas schäbiger aber es gab für niemanden etwas besseres, da TrpUkft mit Hotel gemischt, im dritten war ich mit Kollege einem stillgelegten Hotel bei einer alten Bündnerin untergebracht. War super, wenn sie mal wieder für uns gekocht hatte. Die Idee ist gut, aber damit macht man sich einen Haufen Aufwand. Denn eigentlich ist das Fourier Job. Wenn du einen guten Fourier hast, besorgt der dir auch ein tolles Hotel für die 50.-, aber während der EM ist logischerweise alles ausgebucht und die Preise sind ganz oben.

mat (15. Juli 2008)
hallo, hätte interesse, die technische umsetzung (programmierung einer internetseite als pool) zu übernehmen. meldet euch, wenn interesse noch vorhanden ist. gruess

Dusanjos (11. Oktober 2015)
bof ton commentaire Le S2 NFC / S2 ciaqslsue sont identiques en tout point sauf avec le NFC pour l un, on peut greffer des roms S2 sur un S2 NFC on perdra juste le NFC La MAJ est donc la meme en the9orie On vient pas pleurer, on paye pour des services, on aimerai avoir comme tout le monde la mise a jour. Etant donne9 que la 4.0.3 est peut etre mal e9tudie9 au niveau de l autonomie de batterie comme sur le galaxy note et d autre petit bug

Yrreg (13. Oktober 2015)
He9 ba c est pas trop tot et en re9ponse e0 tous ceux qui disent qu il faut pas se<a href="http://cprbynt.com"> plidnare</a> je leur re9torque que les de9veloppeurs inde9pendants portent les mises e0 jours sur nos terminaux en quelques jours seulement.

Saif (13. Oktober 2015)
Club SFR AndroidOn peut espc3a9rer Mi avril si une diffusion la simaene pro?Eh bah faut les nourrir vos dev, on dirait qu il fonctionne au ralentit ^^ (je dis c3a7a car il parait que vous n avez pas de surcouche c3a0 dev par dessus donc c3a7a devrait c3aatre rapide ).Au passage, le fait que le logo SFR apparaisse au lancement du terminal et que l on ai pleins d applis, comme A1 Apps, A1 Handy Parken, A1 Sport [...], NON DESINSTALLABLE, ne veut pas dire que l on c3a0 une surcouche SFR?? Oo http://nnyzsxqvhxs.com [url=http://lzimwhh.com]lzimwhh[/url] [link=http://agjesadnuwt.com]agjesadnuwt[/link]

Kommentar schreiben

Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart